AUTOKREDITE PER SMART CONTRACT

Auto1 Fintech: Das „Würth der Mobility-Finanzierung“.

Völlig neu sortiert und das Geschäftsmodell komplett überarbeitet – Auto1 Fintech hat sich in den vergangenen Monaten stark gewandelt und einiges vorgenommen. Das Ende 2017 gegründete Unternehmen möchte nichts Geringeres als das „Würth der Mobility-Finanzierung“ werden. Nur wer sich anspruchsvolle Ziele setzt, erreicht auch Großes.

Mit einem strikt durchdigitalisierten Prozess – wie sollte es bei einem Fintech anders sein? – will der Vermittler von Autofinanzierungen noch mehr Kunden gewinnen und neue Geschäftsbereiche erschließen. Basis hierfür ist die bisherige Stärke in der Finanzierung von Geschäftskunden (B2B), also den Autohändlern. Ihnen finanziert Auto1 FT den Einkauf der Fahrzeuge bis zum Weiterverkauf an den Endkunden. Dort liegen die Wurzeln, aus denen nun auch für die neue Märkte die Bäume in den Himmel wachsen sollen.

Die Infrastruktur und Reichweite dafür ist da – Ergebnis harter Vorarbeit: B2B dient dabei als Sprungbrett, um nun den B2C-Markt anzusprechen. „Dazu werden wir unser Portal, mit dem bereits über 1000 Händler finanziert haben, für den B2C-Bereich erweitern. Die Plattform soll dann ein ‚One-Stop-Shop‘ werden, der nach und nach alle Vertriebskanäle bedienen kann. Spätestens in der zweiten Jahreshälfte wollen wir so auch mit Privatkunden ins Geschäft kommen und ihnen digital Kredite für den Autokauf vermitteln“, erläutert Geschäftsführer Taimur Andre Rashid seine Strategie.

Der Schlüssel zum Auto: Automatisierung und Künstliche Intelligenz

Angesprochen werden sollen daneben auch Autohändler, die bislang noch nicht Kunde bei Auto1 FT sind. Allein in diesem Jahr sei hier – angesichts von historisch über 1000 finanzierten Händlern in Deutschland und Frankreich – ein Umsatz von über 60 Millionen Euro möglich. In 2022 wird der Markt Spanien und das erste Non-Car Mobility Segment, „Construction Machinery“ ausgebaut. Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg liegt dabei in der Beschleunigung des gesamten Prozesses der Kreditvergabe. Auch hier hat Auto1 FT als europaweiter Pionier Maßstäbe gesetzt und die technischen Grundlagen gelegt, die man – wie es in der Szene so schön heißt – nur noch zu skalieren braucht. Ein zentrales Erfolgsrezept der digital- und datengetriebenen Firmen: Ein zusätzlicher Kunde verursacht keine zusätzlichen Kosten, bringt aber Umsatz und bei entsprechender Kalkulation auch Gewinn. Freilich stellt sich dieser Effekt nicht von allein ein. Rashid und sein Team haben daher die Infrastruktur fit gemacht für den Ausbau: „Unsere vollautomatischen Systeme können ein Vielfaches verarbeiten – und unsere Ziele für die Folgejahre sind dabei noch ambitionierter“, sagt der CEO. Auf diese Weise sollen Autohändler schneller und unkomplizierter einen Kredit vermittelt bekommen als bei etablierten Banken. Die Identifizierung der Fahrzeuge und der Finanzierungsprozess sind voll automatisiert. Nur die Rechnungen werden per Upload kurz eingelesen.

Ausgeklügeltes Scoring-Modell beschleunigt Analyse

Einmal aufgesetzt, sollen die Prozesse von alleine laufen. Um das zu erreichen, hat das Unternehmen kräftig in ausgefeilte Technologien und Datenbanken investiert. Gerade im Auswerten von Daten und den damit verbundenen Mustern und Erfahrungswerten sieht Auto1-FT-Chef Rashid einen wesentlichen Vorteil bei der Kreditberechnung gegenüber traditionellen Finanzdienstleistern. So hat Auto1 FT nach dem Neustart seines Händlerportals in Kooperation mit CRIF Bürgel ein digitales Echtzeit-Scoring für Händler eingeführt. Es ermöglicht eine faire, digitale und ehrliche Analyse – inklusive Risikomanagement – im Handumdrehen. Die Bewertung, mit der maßgeblichen Finanzierungsentscheidung, und ein individueller Finanzierungsrahmen sind damit dem Händler noch schneller zugänglich.

Der nächste Meilenstein: B2B2C

Doch selbst, wenn alles einmal durchdekliniert und scheinbar perfekt ist: Der Auto1 FT-Motor bleibt nicht stehen. Nun werden die nächsten beiden Turbos gezündet: „Inzwischen bewährte Technologien wie Smart Contracts, Künstliche Intelligenz und die Finanzierung auf Basis von Token fügen wir unserem Angebot hinzu“, so Rashid. Im Sommer / Herbst 2021 werde jedes Auto1 FT-Fahrzeug einen Smart Contract haben, was die Transparenz und die Effizienz erneut erhöhen wird.

Gleichzeitig soll eine weitere Kundengruppe adressiert werden: „Mit unseren Erfahrungen aus dem B2B-Bereich, kombiniert mit B2C, können wir Ende 2021 auch den B2B2C-Markt ansprechen, also Kleingewerbetreibende, Selbständige und Andere. Für sie hatte der Markt bislang kaum ein passendes Angebot. Wir können diese Zielgruppe ebenfalls risikogerecht finanzieren.“ Als noch kleiner Akteur mit derzeit 46 Mitarbeitern möchte das Unternehmen jede Nische füllen. Auch bei diesem neuen Vertriebskanal – genauso wie bei der generellen Ausweitung des Kundenstammes – helfen natürlich der einzigartige und vollautomatische End-to-End Prozess und die ausgeklügelte Analysetechnik. Und auch dann wäre längst nicht Schluss: Rashid kann sich noch ganz neue Kundenbereiche vorstellen: „Beispielsweise könnten wir mit dem System leicht auch andere Fahrzeuge finanzieren, wie etwa Bau- oder Gartenmaschinen. Dank der automatischen Abläufe auch für den ‚kleinen Kunden‘.“

Blockchain-Wertpapier mit fünf Prozent Zinsen

Um seine Innovationen zu beschleunigen, emittiert Auto1 FT aktuell digitale Wertpapiere über vier Millionen Euro – auf Basis eines Security Token Offerings (STO). Die Mindestanlagesumme beträgt 200.000 Euro, die Laufzeit nur ein Jahr. Der Zinssatz liegt bei fünf Prozent. Auto1 FT möchte mit der Anleihe vor allem professionellen Investoren ein attraktives Investment anbieten. Wie beim Geschäftsmodell ist Auto1 Fintech auch hier konsequent digital: Der Blockchain basierte Security Token ist besonders sicher bei Auszahlung, verursacht nur geringe Kosten und sorgt für eine schnelle Transaktion.

https://auto1-ft.com

Foto: Taimur Andre Rashid, Managing Director Auto1 FT.

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.