DAS GANZE BETRACHTEN

Mit einer Vermögensstrukturierung sichert die Inhaberfamilie den Fortbestand des Unternehmens- und Familienvermögens.

Vermögen vereint Geld und Historie, also Emotionen. So beginnt die Vermögensübergabe für die Inhaberfamilie mit einer hoch emotionalen Frage: Stellt unser Vermögen eine Verpflichtung gegenüber nächsten Generationen oder ein reines Investment dar? Die meisten Inhaberfamilien wünschen, dass die Nachfolgegeneration ihr Vermögen pflegen, vermehren und ein glückliches Leben führen kann. Dieser Wunsch soll wirtschaftliche Ziele, emotionale Bande zum Unternehmen, den Familienverbund und das Wohlergehen von Individuen vereinen.

Gemeinsam oder getrennt?

Vermögen und Familien wachsen naturgemäss. Mehr Geld und mehr Personen führen zu mehr Interessen, Erwartungen und Ansprüchen. Um diese Komplexität zu meistern, muss die Inhaberfamilie entscheiden, ob sie das Vermögen getrennt oder gemeinsam halten will. Das beeinflusst, wie sich ein Vermögen in der Familie organisieren, vergrössern und die wachsende Zahl der Begünstigten unter Kontrolle halten lässt. Oft werden zumindest für Teile des Vermögens getrennte Wege eingeschlagen.

Drei Vermögensformen

Um ein Vermögen zukunftssicher zu strukturieren, eignet sich die folgende Gliederung (vgl. Abbildung):

a) Das Unternehmensvermögen umfasst Anteile, die von einer Familie über eine Struktur (z.B. Holding) gemeinsam gehalten werden.

b) Das (Stammes-)Familienvermögen können Minderheitsbeteiligungen, Aktien, Immobilien oder andere von der Familie gehaltene Werte sein.

c) Das Privatvermögen repräsentiert privat gehaltene Vermögenswerte wie Häuser, Depots oder Lebensversicherungen.

Klarheit dank Struktur

Bei der Vermögensstrukturierung soll das Unternehmensvermögen einerseits von einem überschaubaren Kreis von Eignern gehalten werden, um eine Zersplitterung der Anteile oder Verwässerung der strategischen Ausrichtung zu vermeiden. Zweitens will man das Vermögen vor zu viel Einfluss oder Interessen einzelner Familienmitglieder schützen. Etwa, wenn jemand seine Anteile plötzlich verkaufen möchte oder sich nicht für eine Führungsposition im Unternehmen eignet.

Jede Lösung ist einmalig

Inhaberfamilien und Unternehmen sind einzigartig, ebenso ihre Vermögen. Entsprechend vielseitig sind die Strukturoptionen und Kombinationen. Jede bietet der Inhaberfamilie die Chance, die Dinge neu zu ordnen. Denn sie wirft die Frage nach der Bedeutung des Unternehmensvermögens und dem Selbstverständnis der Inhaberfamilie auf.

PWC
www.pwc.ch/family-office

Dieses Advertorial erschien in unserer April-Ausgabe 2021 „Geld“.

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.