Nora
Wilhelm

Mitgründerin,
Collaboratio Helvetica

„Um die Paradigmen, auf denen unsere Systeme basieren, tatsächlich zu verändern, müssen wir bei uns selbst beginnen.“ Schon mit 16 Jahren erkannte Nora Wilhelm, dass auch ihr Heimatland, die Schweiz, dazu beiträgt, Umweltprobleme zu verursachen. Mit dem Ziel, bei sich zuhause gesellschaftliche Transformation voranzutreiben, gründete Wilhelm das Projekt Collaboratio Helvetica. Als Anbieter von zahlreichen Trainings, Innovation Labs und Capacity-building Programmen, dient die „gemeinnützige Organisation“ als Plattform für die Erarbeitung von Lösungen mit dem Ziel, die Sustainable Development Goals der UNO in der Schweiz voranzutreiben. Mit einem Team von zwölf Personen hat sie in den letzten drei Jahren 1,5 Millionen CHF an Finanzierung bekommen, sowie Umsätze von über 200.000 CHF erzielt.

Um die Paradigmen, auf denen unsere Systeme basieren, tatsächlich zu verändern, müssen wir bei uns selbst beginnen.

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.