Old trifft auf New Economy

Wir sind schon sehr gespannt darauf, was Sie von unserem Rebrush halten werden.

Cover_Forbes_08-15

Verantwortlich dafür zeichnet unser neuer Art Director Markus Neubauer. Gemeinsam mit Illustrator Valentin Berger hat er frischen Wind in der Redaktion gebracht – und uns alle mitgerissen.

In der achten Ausgabe von FORBES Austria ist hohe Dynamik spürbar, die Geschichten aus Old und New Economy wechseln einander ab wie in keiner anderen Ausgabe davor. Speziell eine Frage eines Old-Economy-Dinosauriers blieb uns im Gedächtnis haften: „Sind Sie narrisch?“ ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel (der traut sich was!) hat sie unserem darüber halbwegs verdutzten Kollegen Klaus Fiala gestellt. Im FORBES-Austria-Interview analysiert Schröcksnadel den heimischen Skizirkus und -tourismus. Die gleiche Frage hätten die Neo-Banker von Number26 wohl mit „Ja“ beantwortet: Wie die jungen Wiener Banken im deutschsprachigen Raum einheizen, hätte selbst dem eloquenten „Alpennapoleon“ die Sprache verschlagen.

Beim Markteintritt des Fahrdienstleisters Uber in Asien und Lateinamerika war Uber-CEO Travis Kalanick ebenfalls wortkarg. Die lokalen Anbieter dort sind mit allen Wassern gewaschen und seit Jahren auf eine Uber-Invasion vorbereitet. Nicht weniger amerikanisch, dafür ganz traditionell hat Bau-Tycoon Donald Trump sein Vermögen gemacht. Wie viel der US-Präsidentschaftskandidat tatsächlich wert ist, erfahren Sie in unserem Heft. Wo das Geld in Österreich zu Hause ist, lässt sich aus dem FORBES-Austria-Ranking der mächtigsten Banker des Landes herauslesen. Weiteres Highlight: Der Vorarlberger Medienzampano Eugen A. Russ spricht in einem seiner seltenen Interviews über seine Investitionen und die Zukunft der Medienbranche.

Wie sich die kommenden Jahre für das (nicht mehr) österreichische Traditionsunternehmen Austrian Airlines gestalten werden, ist ungewiss. Zurzeit stehen die Zeichen auf Wachstum – für wie lange, bleibt fraglich, lesen Sie unsere Analyse dazu. Ein kleines, jedoch nicht weniger traditionelles Unternehmen betreibt die Wiener Familie Perzy. Seit drei Generationen widmet sie sich der Herstellung von Schneekugeln. Auf dem Sprung vom Traditionsunternehmen zu „neuen Ufern“ hingegen befindet sich der Sportartikelhersteller Adidas. Einiges steht bei den Deutschen an: Ein Führungswechsel und die Befriedigung neuer Kundenbedürfnisse etwa durch den Zukauf des Austro-Sport-App-Entwicklers Runtastic. CEO Herbert Hainer gibt im Exklusivinterview Auskunft. Denkt man an Sport, ist Gesundheit nicht weit: Wir bieten dazu eine Superfoods-Story und vier innovative Unternehmer. An Gesundheitsgefährdung hingegen grenzte der Eiskratzer-Test von Motor-Spezialist Christian Zacharnik : Er ließ sich – wir flunkern nicht! – in eine Kühlhalle sperren und überlebte – nur knapp – eisige minus 30 Grad Celsius. Keine Erfrierung hätte ihn aber vom Autotest abhalten können: Dieses Mal war der Mazda MX-5 dran – und danach alle gängigen Porsche-Modelle am Red Bull Ring in Spielberg. Nicht zuletzt wollten wir Ihr Fernweh stillen – mit einer 24-tägigen Jetset-Reise rund um den Globus und einem langen Wochenende in Marrakesch.

Button

Viel Spaß bei der Lektüre!

,
Chief Editorial Team

Up to Date

Mit dem FORBES-Newsletter bekommen Sie regelmäßig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-Mail-Postfach geliefert.