Demelza Hays

Junior Fund Manager,
Incrementum

Wenn es im kleinen Liechtenstein um Kryptowährungen oder Blockchain-Technologie geht, kann man davon ausgehen, dass Demelza Hays nicht weit ist. Die PhD-Kandidatin schreibt ihre Arbeit über die Rolle von Kryptowährungen im Asset-Management – und ist zugleich bei der liechtensteinischen Fondsgesellschaft Incrementum als Analystin tätig. Das Unternehmen ist eigentlich für seinen Gold-Report bekannt, doch seit Hays an Bord ist, wurde bereits zweimal ein von ihr verantworteter, viel beachteter „Crypto Research Report“ veröffentlicht. Trotz zunehmender Kritik an der Branche ist Hays durchaus ein Fan der Kryptowelt – und findet auch die boomenden Initial Coin Offerings (ICOs) durchaus vielversprechend: „Zum ersten Mal in der Geschichte der Kapitalmärkte ist es möglich, dass jeder in Ideen investieren kann – ganz ohne Intermediäre. Wir sehen hier die Zukunft der Kapitalmärkte!“ Doch – und da fällt Hays ganz in die Vermögensberatung zurück – warnt sie Investoren vor zu viel Euphorie: „Die Risiken sind da, doch die Szene bietet zahlreiche Möglichkeiten. Mehr als ein Prozent seines Portfolios sollte man nicht in Kryptowährungen investieren.“

Beim Forbes Women’s Summit 2019 wird sie helfen, neue Codes zu schreiben – um das, was wir besitzen, zu vervielfachen.

Zu Demelza Hays ist in unserer Mai-Ausgabe 2018 „30 Under 30“ dieser Artikel erschienen: https://www.forbes.at/artikel/demelza-hays.html

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig neue Updates rund um den Women's Summit direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.