Louisa Gagliardi

Die Künstlerin beschreibt ihre Werke als „Kunstwerke, die digital gemacht wurden“.

Louisa-Gagliardi

Auch deswegen bezeich­nete sie Forbes als „digital Dalí“ – eine Ehre, die die Künstlerin aber bescheiden ablehnt. Gagliardi studierte Grafikdesign in Lausanne an der ECAL, wo sie seit 2015 auch unterrichtet. Schon während des Studiums begann sie mit Illustrationen. Nach einigen Jahren in einem Designstudio machte sie sich 2014 als Künstlerin selbstständig. „Dass ich damals den Swiss Design Award gewonnen habe, hat mir den Anfang ziemlich erleichtert.“ Als Vorbilder nennt sie Pablo Picasso, Francis Bacon, Gerhard Richter und René Magritte.

Zu den weiteren Jahrgängen von 30 Under 30

,
Chief Editorial Team

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.