An die Spitze

Was muss man eigentlich sein, um in der DACH-Region an die Spitze zu kommen, sprich einen der börsennotieren Konzerne zu führen?

Erstens: Männlich. Nur eine einzige Frau findet sich unter den insgesamt 71 CEOs (der Flughafen Wien hat eine Doppelspitze). Zweitens: Techniker oder Betriebswirt. Und drittens: Master.

Einige Trends sind deutlich zu erkennen - etwa, dass kaum CEOs weniger als einen Master-Abschluss haben. Auch die Neigung, in Richtung Betriebswirtschaft oder technischer Studien zu gehen, zeigt sich in allen drei Leitindizes. Doch am offensichtlichsten ist die fehlende Gender Diversity. Die Schweiz und Deutschland haben keine einzige, Österreich lediglich eine Frau an der Spitze eines börsennotierten Unternehmens. Der Frauenanteil - über alle drei Regionen gerechnet: 1,4 Prozent.

Illustrationen: Valentin Berger

,
Chief Editorial Team

Up to Date

Mit dem FORBES-Newsletter bekommen Sie regelmäßig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-Mail-Postfach geliefert.