Imperiales Wohnen auf höchstem Niveau

Am Börseplatz 1 entsteht derzeit die teuerste Wohnung Wiens.

Der Börseplatz 1 ist ein Kronjuwel unter Wiens Immobilien. Für das „Saal-Etage“ des Projektes Börseplatz 1, die "Imperial Loft Collection", mit ihren 7,5 Metern Raumhöhe findet sich in Österreich wohl nichts Vergleichbares. Neben dem schon einzigartigen Loft Aurora mit 500 Quadratmetern weiß der imposante und völlig frei stehende Bau mit der Imperial Loft Collection (bis zu 2.000 m2 Wohnfläche auf nur einer Etage mit einem Kaufpreis von 40 Millionen Euro) zu punkten. Eine weitere Besonderheit stellen auch die Skyview-Penthouses im Eiffelturm-Stil mit Terrassenblick über die Dächer Wiens dar.

Mitten in der Stadt und doch im Grünen
Zudem besticht die in den Jahren 1872/73 unter der Leitung von Architekt Winterhalder und Baumeister Kaiser errichtete frühere k.k. Kommunikationszentrale der Donaumonarchie durch ihre Ruhelage. Das Baudenkmal im Herzen des alten Stadtkerns liegt nahe der Fußgängerzone und doch abseits der Touristenpfade.

Internationaler Standard im Servicebereich
Das Gesamtkonzept überzeugt auch mit Service-Leistungen, die selbst im Luxus-Segment als außergewöhnlich bezeichnet werden können: Personal-Assistant, Concierge-Service, höchster Haustechnik-Standard (Kühldecken und Heizestrich inklusive kontrollierter Wohnraum-Belüftung für optimale Behaglichkeit), Parkgarage im Haus, Zutrittsüberwachung, Weinkeller und ein eigener Zen-„Cour-Interieur“.

Großes Interesse an Wohnungen im letzten imperialen Palais der Wiener Innenstadt
Derzeit sind bereits ein Drittel der Wohnungen verkauft – ein Großteil davon an Österreicher, die hier ihren Hauptwohnsitz planen. Das Gesamtkonzept dieser einzigartigen Luxusimmobilie (es handelt sich hierbei um eines der letzten imperialen Palais der Wiener Innenstadt) spricht jedoch auch eine anspruchsvolle Käuferschicht aus dem In- und Ausland an. Die internationalen Käufer aus West- und Osteuropa, Russland, Asien und den USA verbindet vor allem das große Interesse an der Wiener Kultur und der imperialen Architektur.

Die repräsentativen und hellen Gewerbeflächen im Hochparterre bieten einen einmaligen und ansprechenden Rahmen für Rechtsberater, Ärzte, Steuerberater, Architekten oder Gewerbetreibende aus dem Kunstsektor. Es ist jedoch nur mehr eine Einheit verfügbar. Die Fertigstellung ist im Jahr 2019 geplant.

Alle Infos zum Projekt und 360 Grad Rundgänge einzelner Wohnungen finden Sie auf www.boerseplatz1.com

Up to Date

Mit dem FORBES-Newsletter bekommen Sie regelmäßig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-Mail-Postfach geliefert.