MORE SALES, LESS WORK

Die Coronakrise macht deutlich, wie sehr Informationen und Aufmerksamkeit unser Leben dominieren. In Zeiten von Lockdown und Heimarbeit wächst die Nachfrage nach Wissen in Form von Onlinekursen oder Coachings deutlich. Mit seinem Unternehmen Digistore24 hilft Sven Platte Coaches, Beratern und Speakern dabei, ohne viele Ressourcen ihr eigenes Internetunternehmen aufzubauen. Corona ließ das Geschäft boomen – nun will Platte auch die USA erobern.

Nach vielen Jahren des Strebens, nach dem Einsetzen zahlreicher Kronen und Brücken und jeder Menge gezogener Zähne hatte Sven Platte sein Ziel 2008 endlich erreicht: das abgeschlossene Examen zum Zahnarzt. „Ich habe schon ein großes Sicherheitsdenken, und als Zahnarzt kann nicht viel schiefgehen“, erzählt der Unternehmer via Zoom aus dem Haus seiner Eltern in der Nähe von Heidelberg. „Aber in meinem Herzen bin ich Unternehmer. Und nachdem ich meine Pflicht insbesondere gegenüber meinem Umfeld getan hatte, war es an der Zeit, unternehmerisch tätig zu werden.“ Sein Weg führte den Dentisten also nicht in Ordinationen in Weiß, sondern direkt ins digitale Unternehmertum: Sven Platte machte sich selbstständig. „Ich fragte mich: ‚Wie kann ich mit möglichst niedrigen Kosten Erfolg haben?‘“ Er landete beim Verkauf von E-Books und fokussierte sich auf Themenfelder, die besonders viel Anklang fanden: Persönlichkeitsentwicklung, Dating, Abnehmen, Fitness. Das Geschäft lief gut. Was Platte jedoch fehlte, war ein Werkzeug, das ihm administrative Arbeiten abnahm, Prozesse automatisierte und somit seine Umsätze steigerte – ein ausgelagertes Backoffice sozusagen, das ihm zudem mehr Kunden bringen sollte.

Zwar gab es damals in den USA mit dem 1998 gegründeten Unter­nehmen Clickbank bereits eine Online-Verkaufsplattform mit integriertem Marktplatz, die ebendas im Angebot hatte, ein Äquivalent in Deutschland fehlte jedoch. „Ich verkaufte meine Infoprodukte aber speziell in Europa und im DACH-Raum und wollte das auch weiterhin tun“, so Platte. Und weil er eben unternehmerisch getrieben ist, gründete er die Plattform, die er schon lange suchte, 2013 kurzerhand selbst.

Digistore24 unterstützt Menschen, vorrangig Coaches, Berater und Speaker, die ihr Wissen online weitergeben und verkaufen wollen. Das Motto lautet „More Sales, Less Work“ – alle Aufgaben, die nicht zum Kerngeschäft der Kunden gehören, übernimmt Digistore24. Hierzu gehören Dinge wie Zahlungsabwicklung, Rechnungslegung, Steuerabführung, Produktauslieferung oder Affiliate-Management – all die Tätigkeiten, für die Unternehmer normalerweise ein ganzes Team aus Buchhaltern, Marketern, Vertriebspartnern oder Entwicklern brauchen.

Neben E-Books bewerben die Kunden heute vor allem auch Onlinekurse oder Events über die Plattform. Dabei finanziert sich Digistore24 über die Transaktionen. Die Dienstleistungen sind kostenlos, bis die Kunden selbst Geld verdienen. Pro Trans­aktion erhält Digistore24 eine Provision von 7,9 % – plus einen Euro Bearbeitungsgebühr. Dieser „Fair Share“, wie ihn Platte nennt, ist die Grundlage des Erfolgs: „Digistore24 ist nur dann erfolgreich, wenn auch die Kunden es sind. Geschäftlich handle ich nach der Devise ‚Win-win or No Business‘.“

Wir bieten einen Ausweg, denn über uns können sich Menschen eigene ­Geschäftsmodelle aufbauen und ihren Kundenkreis erweitern.

Zu den Kunden zählt etwa der US-Amerikaner Tony Robbins, einer der bekanntesten Coaches weltweit, aber auch deutschsprachige Autoren wie Natascha Wegelin, die unter dem Namen „Madame Moneypenny“ Finanz­bildung für Frauen anbietet. Das Wachstum ist rasant: Zuletzt er­reichte das Unternehmen in Spitzenzeiten eine Million Euro Umsatz pro Tag. Doch Sven Platte will mit Digi­store24 nicht nur Umsatzwachstum nach­laufen, sondern vor allem auch einen gesellschaftlichen Impact erzielen. Ins­besondere in Zeiten von Corona sei es für Menschen enorm hilfreich, Werkzeuge in die Hand zu bekommen, mit denen sie ihre finanzielle Eigen­ständigkeit erreichen können. „Es kann nicht sein, dass Regierungen Geld an die Bürger verteilen – und aus. Wir bieten einen möglichen Ausweg, denn über uns können sich Menschen eigene Geschäfts­modelle aufbauen und ihren Kundenkreis erweitern“, sagt Platte.

Die Nachfrage schnellte in den Monaten des Lockdowns in die Höhe. Obwohl das Geschäft mit Vor-Ort-Events, die ebenfalls über Digistore24 beworben werden, vollständig eingebrochen ist, boomen dafür E-Books und Onlinekurse mehr denn je. Am gefragtesten sind Produkte rund um die Themen Gesundheit und Fitness, aber auch über Ernährung. Laut Platte sind die Einnahmen zu Höchstzeiten um 80 % gegenüber 2019 angestiegen.

Sven Platte
...ist Gründer von Digistore24, einer Softwareplattform für den automatisierten Verkauf digitaler und kleiner physischer Produkte, Events und Dienstleistungen.

Für den Erfolg zogen alle Mitarbeiter an einem Strang: Obwohl ein Großteil des Workflows automatisiert ist, fiel insbesondere im Kunden­support deutlich mehr Arbeit an. „Ich mobilisierte alle Ressourcen, die ich finden konnte, war selbst genauso wie meine Assistentin und alle anderen mit der Beantwortung von Kunden­anfragen beschäftigt. Das ganze Team legte Sonderschichten ein“, so Platte.

In der aktuellen Situation kommt Digistore24 aber nicht nur das eigene digitale Geschäftsmodell entgegen, sondern auch die Teamstruktur. Denn das Unternehmen wurde von Beginn an vollständig remote aufgebaut, die rund 100 Mitarbeiter sitzen quer über die halbe Welt verstreut. Auch das Gründungsteam ist auf mehrere Standorte aufgeteilt. „Bei uns läuft alles digital“, so Platte, „auch die Vorstellungsgespräche.“ Die Vorteile liegen mit der erhöhten Sicher­heit im aktuellen Umfeld auf der Hand, doch auch eine verbesserte Ökobilanz nennt der Unternehmer als Plus des remoten Teams.

Dass alles leichter wird, meint Platte aber nicht: „Natürlich ist es eine Herausforderung, die richtigen Mitarbeiter zu finden. Wir wollten immer richtig gute Leute haben, die aber auch dafür gemacht sein müssen, stark eigenverantwortlich zu arbeiten. Das ist einfach eine Typsache.“ Auch aktuell sucht Digistore24 nach Mitarbeitern, um das rasante Wachstum zu schaffen. Ein großes Vertriebsteam sucht man unter den Mitarbeitern jedoch vergeblich. Der Großteil des Neukunden­geschäfts sei „inbound“, so Platte: „Über Empfehlungen bekommen wir sehr viele Kunden­­an­fragen herein, die wir dann bearbeiten. Aktiv nach außen gehen wir weniger.“

Wobei sich das gerade ein wenig ändert. Denn kürzlich habe man vier Mitarbeiter im Business­development eingestellt, um einen neuen Markt zu erobern: die USA. Anfang 2020 expandierte Digistore24 nach Amerika, wo über kurz oder lang die Marktführerschaft angestrebt wird. „Dort braucht man aktive Vertriebs­mitarbeiter“, so Platte. Der Schritt ergibt durchaus Sinn: 2019 wurden alleine in den USA mit E-Books rund zwei Milliarden US-$ umgesetzt, der Markt für Personal Coachings beträgt zusätzlich noch mal eine Milliarde US-$.
Und: Mit Tony Robbins hat man einen der erfolgreichsten Coaches in den USA bereits an Bord.

Digistore24 ist nur dann erfolgreich, wenn auch die Kunden es sind. Geschäftlich handle ich nach der Devise ‚Win-win or No Business‘.

Um die Marktanteile in die Höhe zu schrauben, hat Platte bereits neue Produkte im Köcher. Mit „Coachannel“ hat man eine All-in-one-­Lösung gebaut, mit der Seiten, Produkte, Verkaufsprozesse und vieles mehr in einer Software angelegt werden. Passend dazu erscheint im Oktober eine Smartphone-App für Coaches und Berater, mit der Nutzer Onlinekurse auch offline auf ihrem Endgerät ansehen können.

Zudem startet Platte bald einen eigenen Podcast, in dem er seine Erfahrungen als Unternehmer aus den letzten Jahren weitergeben will. Plattes Ziel ist es, „High Performer“ zu motivieren und zu inspirieren, in Beruf und Privatleben ihre Ziele zu erreichen. Dabei will Platte seine langjährigen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Tausenden von Unternehmern und Kunden weitergeben: „Jeder Mensch und jeder Fehler ist ein Lehrer auf dem Weg zum Erfolg.“

Genau das ist auch sein Rat an all jene, die eine ähnliche Karriere einschlagen wollen: „Man muss sich wirklich sehr gut positionieren und seine Botschaft rausbringen. Die muss wiederum klar und verständlich sein – und zur Zielgruppe passen.“ Über kurz oder lang will Platte mit Digistore24 einer Million Unter­neh­mern dabei helfen, ebendas zu schaffen und ihre Zielgruppe effektiv zu erreichen. Dass das noch etwas dauern wird, ist klar – 100.000 aktive Nutzer hat Digistore24 jedoch bereits.

Text: Klaus Fiala
Fotos: DIGISTORE24

Dieses Advertorial erschien in unserer Forbes Daily "Health & Wealth".

,
Chefredakteur

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.