SAGENHAFTE WENDIGKEIT

Der Schweizer Mischkonzern Pegasus Development AG nutzt die Krise zum eigenen Vorteil: Über eine diversifizierte, wachstumsorientierte Strategie in den Branchen Immobilien und Mode hat sich das Unternehmen gut aufgestellt. Verwaltungsratspräsident Roberto Spano: „Wir bleiben trotz Krise auf Wachstumskurs.“

In der griechischen Mythologie wird Pegasus verschiedenen Helden zugeordnet: Mal reitet Bellerophon auf dem geflügelten Pferd, mal ist es Perseus, dann wieder Herakles. Fest steht, dass Pegasus stets ein wich­tiger Begleiter für seine Reiter ist, denn das Pferd ist nicht nur stark und ausdauernd, sondern vor allem auch agil und wendig.

Beim Mischkonzern Pegasus Development AG, ansässig im Schweizer Chur, ist der Name also Programm, denn er beansprucht diese Eigenschaften auch für sich: Ausdauer, Agilität, Wendigkeit. Das zeigt sich in der von der Coronavirus-Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise noch akzentuierter. „Wir haben schneller als andere auf die Krise reagiert und in kürzester Zeit neue Geschäftsfälle identifiziert“, so Verwaltungsratspräsident und Mehrheitsgesellschafter Roberto Spano, den wir aufgrund der aktu­ellen Ausgehbeschränkungen per Videotelefonat interviewten. Für Pegasus Development ist die der­zeitige Krise ob der diversifizierten Geschäftsfelder noch heraus­fordernder. Zu Pegasus’ Tätigkeits­bereichen zählen Import und Export, Immobilien und Mode. Doch als wir mit Spano sprechen, ist eine andere Stimmung als in der restlichen Wirtschaft zu hören: „Wir bleiben trotz Corona auf Wachstumskurs“, sagt der Deutsche. Das Umsatzziel im ersten Quartal habe man bereits übertroffen, so Spano.

Doch wie ist das möglich? Die Antwort: Spano geht voll in die Offen­sive. Während die meisten Unter­nehmer konservativ agieren
und Aktivitäten reduzieren, nutzt der Verwaltungsratspräsident die herausfordernden Zeiten, um zu expandieren und neue Geschäfts­bereiche zu erschließen. „Wir expan­dieren in unseren bestehenden Branchen und erschließen neue Geschäftsfelder“, so Spano. Das Immobilien­geschäft in Deutschland soll über strategische Partnerschaften sukzessive ausgebaut werden. Dazu wird auch eine Niederlassung in Frankfurt am Main eröffnet. „Wir brauchen größtmögliche Nähe zu den Investoren“, sagt Spano. Im Bereich Mode ist nach der Übernahme der Fashion Concept GmbH in Mannheim 2019 ebenfalls Wachstum angesagt. Über Kooperationen mit bekannten Persönlichkeiten wie dem US-Model Jeremy Meeks oder Tennislegende Boris Becker war man bereits vor der Krise global tätig. Zudem stehe man in Verhandlungen mit der Schauspielerin Ornella Muti und einem euro­päischen Fußball-Topklub für eigene Modekollektionen bzw. -labels. „Dann könnten wir verschiedene Zielgruppen noch breiter ansprechen“, sagt Spano.

Roberto Spano
... ist Verwaltungsrats­präsident und Mehrheitsgesellschafter der Pegasus Development AG in Chur. Der Deutsche setzte zuvor Business-Development-Projekte auf der ganzen Welt um.

Doch Spano will nicht nur in bestehenden Branchen angreifen. Über eine Partnerschaft mit GSC Food Ireland hat Pegasus bereits einen Fuß in der Lebensmittelbranche. Für die Produkte des Herstellers, etwa Milchpulver aus Schafmilch, rechnet Spano mit einer starken Nachfrage. Doch der womöglich vielversprechendste Schritt war die Investition in das Unternehmen Nuevo. Unter der neuen Marke „Nuevo Pegastril“ sollen nun Rei­nigungs- und Desinfektionsmittel produziert und vertrieben werden – durch die gestiegenen Hygienemaßnahmen in den nächsten Jahren ein boomender Markt. „Die Mittel töten nicht nur 99,999 % der Bakterien und Viren ab, sondern sind auch völlig alkoholfrei“, so Spano. „Das ist etwa für die Vermarktung im Nahen Osten und in vorrangig muslimischen Regionen ein großer Vorteil.“ Spano will seine Kontakte zur Politik nutzen, um Regierungen als Großabnehmer zu gewinnen. Doch die Mittel dienen nicht nur für Menschen, sondern können auch im Veterinärbereich eingesetzt werden. „Wir entwickeln die Produkte stets weiter“, so Spano.

Der heutige Verwaltungsrats­präsident kam 2019 zu dem Unternehmen, das bereits 2000 gegründet worden war. Er übernahm sowohl die Geschäftsführung als auch die Mehrheitsanteile. Spano beginnt meist früh zu arbeiten – und hört spät auf. Die Telefonate, die wir mit ihm rund um dieses Interview führen, fangen oft um 7.00 Uhr an und gehen gerne auch mal bis 21.00 Uhr. „Was soll ich denn sonst tun? Reisen kann ich ja nicht“, so der Unternehmer. Denn unter normalen Umständen sei er fast immer geschäftlich unterwegs. „Es gibt wenige Länder, in denen ich noch nie war“, sagt der Deutsche, dessen Eltern aus Italien stammen. Vor seiner aktuellen Tätigkeit bei Pegasus setzte er Business-Development-Projekte auf der ganzen Welt um – und baute sich so sukzessive wertvolle Kontakte auf. „Ein gutes Netzwerk ist eines der wichtigsten Assets, um Erfolg zu haben“, so der Unternehmer.

Das kommt ihm jetzt zugute. Und die Arbeit zahlt sich aus: Das Umsatzziel soll 2020 nach oben korrigiert werden. Für die Zukunft
hat Pegasus Development aber noch größere Ziele: Spano will das Unternehmen mittelfristig an die Börse führen. Das Risiko werde durch die diverse Anlagestrategie in jedem Fall reduziert, so Spano, Gewinne würden stets reinvestiert. Die Pegasus Development AG emittiert mehrmals im Jahr Unternehmensanleihen, über die auch Investoren die Möglichkeit haben, an der Entwicklung des ­Unternehmens zu partizipieren.

Text: Klaus Fiala
Foto: Forbes

*Hierbei handelt es sich um eine bezahlte Anzeige.

,
Chefredakteur

Up to Date

Mit dem FORBES-NEWSLETTER bekommen sie regelmässig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-mail-Postfach geliefert.