Urbane Zukunft

Menschen zieht es in die Städte – vor allem in Asien. Wir haben einige Fakten zum globalen Megatrend Urbanisierung zusammengetragen.

Zeitwende

Im Jahr 2008 war es so weit: Erstmals lebten weltweit mehr Menschen in Städten als am Land. Seitdem hat sich der Anteil der Stadtbewohner an der Gesamtbevölkerung weiter erhöht.

 

Landflucht

Vor allem in Südostasien und in Mittelamerika hat es die Menschen in den vergangenen 20 Jahren in die Städte gezogen. Mit den Niederlanden ist aber auch ein westeuropäischer Staat vorne mit dabei. Im DACH-Raum stieg der Urbanisierungsgrad von hohem Niveau nur leicht an.

 

Stadt-Land-Ländervergleich

Der Urbanisierungsgrad der Staaten variiert stark. Tendenziell lebt in wirtschaftlich höher entwickelten Ländern ein größerer Anteil der Gesamtbevölkerung in Städten.

 

Wachstumstreiber

Die 300 größten Metropolregionen* der Welt waren zwischen 2014 und 2016 verantwortlich für…

*Unter Metropolregion wird hier eine wirtschaftlich verbundene Region rund um eine oder mehrere Städte verstanden.

 

China, China, China

Die 300 größten Metropolregionen waren 2016 andere als 2012 – während in den vier Jahren 56 Städte aus Westeuropa und Nordamerika aus dem Ranking gefallen sind, haben es 55 chinesische Metropolregionen hineingeschafft.

 

Datenrecherche: Dominik Meisinger
Grafik: Valentin Berger
Quelle: Weltbank, Brookings Global Metro Monitor 2018

Dieser Artikel ist in unserer Sommer-Ausgabe 2018 „Stadt – Land – Berg“ erschienen.

Up to Date

Mit dem FORBES-Newsletter bekommen Sie regelmäßig die spannendsten Artikel sowie Eventankündigungen direkt in Ihr E-Mail-Postfach geliefert.